Was bedeutet das EOL von Kopano Groupware?

Kopano bzw. der Premium Distributor bytemine GmbH aus Oldenburg hat gerade das Ende (EOL) des Produkts Kopano Groupware zum März 2025 angekündigt.

Was bedeutet das?

Letztlich handelt es sich um einfaches Lifecycle-Management von Software. Eine neue Version kommt, eine alte wird eingestellt.

Auf unserer Hausmesse im Sommer 2023 haben Kopano bereits das Produkt Kopano Cloud und wir unseren darauf aufbauenden Kopanion vorgestellt. Sie kennen den Wechsel von 7 auf 10 und nun auf 11 von anderen Produkten.

Begonnen hat die Groupware-Reise für uns mit exchange4linux des Plochinger Herstellers Neuberger & Hughes GmbH. Die letzte Version 3.1 wurde im März 2006 veröffentlicht – 1 Jahr vor dem ersten iPhone.

Dieses Produkt ging 2006 in Zarafa Groupware auf, einer weitgehend vollwertigen Alternative zu Exchange. Die Open Source Basis von Zarafa bildete 2017 die Grundlage für den Nachfolger Kopano, das wir heute als Kopano Groupware kennen.

Bei Kopano Groupware wurde versucht, die Nutzer weg von Outlook hin zu einem alternativen Client (Webapp/Deskapp) zu bewegen. Leider ist hier das Beharrungsvermögen sehr groß, so dass aktuelles Outlook letztlich über die ActiveSync-Schnittstelle angebunden wurde. Dies hat jedoch einige Limitierungen und führt bei großen Postfächern (mehr als einige wenige GB) häufig zu Schwierigkeiten. Weil auch der Kern des Produkts inzwischen fast 20 Jahre alt ist, wurde eine vollständige
Neuentwicklung begonnen. Aufbauend auf all den Erfahrungen aus dieser langen Zeit.

Das Ergebnis ist Kopano Cloud, eine auf den Einsatz in der Cloud, d.h. auf Performance auch bei großen Nutzerzahlen, optimierte Alternative zu Exchange. Kopano Cloud unterstützt dabei die native
Anbindung von Outlook ohne ActiveSync oder zusätzliche Plugins. Kopano Cloud bildet den Kern unserer Software-Appliance Kopanion, die Ihnen einen möglichst einfachen Zugang zu dieser Technologie bieten soll. Kopanion ist dabei ausdrücklich für den Einsatz in Ihrem eigenen
Netzwerk gedacht. Alternativ bieten wir Ihnen auch in Deutschland auf Kopanion gehostete Postfächer an, völlig konform mit der DSGVO.

Kopano Groupware ist, wie Sie vermutlich wissen, unter einer Open Source Lizenz veröffentlicht. Die von uns vertriebenen Kopano-Subskriptionen umfassen daher die Bereitstellung von geprüften Releases und entsprechenden Support durch den Hersteller. Grundsätzlich ist es möglich, ein Open Source Produkt auch nach Ende der Herstellerunterstützung einzusetzen und selbst weiterzupflegen. Dabei sind Sicherheitsanforderungen genauso wie Stand der Technik (etwa bei Veränderungen in der Protokoll- und Clientlandschaft) zu beachten und umzusetzen. Und das auf einer 20 Jahre alten Codebasis und deren Einschränkungen.

Es wird also Zeit für den nächsten Schritt. Wir haben Kopanion Ende 2023 released und Sie können ihn in 2024 parallel zu Kopano Groupware mit Support verwenden. Sie können Kopanion also bereits jetzt testen und einsetzen. Im Laufe des Jahres 2024 sollten Sie die Migration planen und spätestens in Q1 2025 abschließen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

    Previous article

    Kopanion – unser technischer Ansatz